Publikationen

Monographien/ Anthologien

Palugyai, I.; Lehmkuhl, M.; Wormer, H. (Eds.) (2011): Tudományos újságirás. (Science Journalism). Budapest. ISBN 978-963-08-0638-1. Buchdetail

Hettwer, H.; Lehmkuhl, M.; Wormer, H.; Zotta, F. (2008): WissensWelten: Wissenschaftsjournalismus in Theorie und Praxis. Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh. Buchdetail

Lehmkuhl, M. (2006a): Massenmedien und interpersonale Kommunikation. Eine explorative Studie am Beispiel BSE, uvk Konstanz. www.uvk.de/buchdetail

Fachmagazin als Herausgeber

Lehmkuhl, M.; Heißmann, N.; Findeklee, A.; Ruby, C.; Stollorz, V. (seit 2003 fortlaufend): wpk-Quarterly. Magazin der WPK – Die Wissenschaftsjournalisten, Bonn. Weblink

Aufsätze in wissenschaftlichen Fachzeitschriften

Lehmkuhl, M, C. Karamanidou; T. Mörä; K. Petkova; B. Trench; AVSA Team (2012 forthcoming): Scheduling Science on TV. A comparative analysis of the representations of science in 11 European countries. Public Understanding of Science 21

Lehmkuhl, M. (2009): Die Öffentlichkeitsarbeit der Wissenschaft und ihre Rationalität. Geographische Revue 11 (2): 22 - 26.

Lehmkuhl, M. (2008): Congruency within rural social networks as an indicator of interpersonal influence of risk judgements: the great stir caused by BSE. Public Understanding of Science, 17 (4): 485-502.

Lehmkuhl, M. (2008) Weder Zufall noch Erfolg: Vorschläge zur Deutung der aktuellen Klimadebatte. Gaia. Ökologische Perspektiven für Wissenschaft und Gesellschaft 17 (1): 9-11.

Lehmkuhl, M. (2006) Merkmale der Berichterstattung über Risiken.  Wissenschaft & Umwelt INTERDISZIPLINÄR. Katastrophen in Natur und Umwelt. 10: 115-126.

ENSCOT Team (2003): The European Network of Science Communication Teachers. Public Understanding of Science, 12 (2), 2003, S.167-181.

Beiträge in Anthologien

Lehmkuhl, M (2012 forthcoming): The recent „Public Understanding of Science“ movement in Germany. In: Schiele, B, M. Claessens; S. Shunke (Eds.): Science communication in the world: Practices, theories and trends. Springer (in press).

Lehmkuhl, M. (2011): Present and Future of Science Journalism in Europe (A tudomanyos ujsagiras jelene es jövöje). In: Palugyai, I.; Lehmkuhl, M.; Wormer, H. (2011) (Eds.): Science Journalism. A Handbook for Education and Practise. Budapest (Tudományos újságirás): 251 - 264.

Lehmkuhl, M.; Stollorz, V. (2011): Handling Risks in Science Reporting (A különféle tudományterületek elterö feldogozása). In: Palugyai, I.; Lehmkuhl, M.; Wormer, H. (2011) (Eds.): Science Journalism. A Handbook for Education and Praxis. Budapest (Tudományos újságirás): 243 – 250.

Lázló, E., Lehmkuhl, M.;Éva, M.: (2011): Genres of Science Journalism in Audiovisual and Printed Media. In Palugyai, I.; Lehmkuhl, M.; Wormer, H. (2011) (Eds.): Science Journalism. A Handbook for Education and Praxis. Budapest (Tudományos újságirás): 144 - 162.

Lehmkuhl, M. (2011): Common pitfalls in science journalism (Mindennapi kelepcek (etika,PR, kritikus es szkeptikus hozzaallas). In: Palugyai, I.; Lehmkuhl, M.; Wormer, H. (2011) (Eds.): Science Journalism. A Handbook for Education and Praxis. Budapest (Tudományos újságirás): 233 - 242

Lehmkuhl, M. (2010): Wissenschaft im deutschen Fernsehen. Eine vergleichende Analyse spezialisierter Sendungen. Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten (ALM) (Hg.): Fernsehen in Deutschland 2009. Vistas Verlag Berlin, 126 –140.

Lehmkuhl, M. (2009): Diffusion von Telekommunikationstechniken in sozialen Netzwerken: Eine Detailanalyse zum sozialen Einfluss auf die Adoption von IT-Innovationen, Mobiltelefonen und Unterhaltungselektronik. Schulz, P.; Keller, S.; Hartung, U. (Hg): Identität und Vielfalt der Kommunikationswissenschaften, uvk Konstanz: 265-281.

Lehmkuhl, M; Hettwer, H.; Wormer, H.; Zotta, F. (2008): Was ist Wissenschaftsjournalismus? Eine Einleitung. Dies. (Hg.): WissensWelten: Wissenschaftsjournalismus in Theorie und Praxis. Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh: 13-24.

Lehmkuhl, M. (2008): Typologie des Wissenschaftsjournalismus. Hettwer, H.; Lehmkuhl, M.; Wormer, H.; Zotta, F. (Hg.): WissensWelten: Wissenschaftsjournalismus in Theorie und Praxis. Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh: 176-196.

Lehmkuhl, M. (2008) Risiken in den Medien und ihre Effekte auf Wissenserwerb und Risikobewertungen. Hettwer, H.; Lehmkuhl, M.; Wormer, H.; Zotta, F. (Hg.): WissensWelten: Wissenschaftsjournalismus in Theorie und Praxis. Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh: 451-469.

Lehmkuhl, M. (2007): “Die Wissenschaft hat festgestellt...” – Zur Qualität der Berichterstattung in der Regionalpresse. In: Kienzlen, G.; Lublinski, J; Stollorz, V. (Hg.): Fakt, Fiktion, Fälschung. Trends im Wissenschaftsjournalismus, uvk Konstanz 2007: 50-55.

Lehmkuhl, M. (2007): Fiktion und Wissenschaft – Warum beide unzertrennlich sind. In: Kienzlen, G.; Lublinski, J; Stollorz, V. (Hg.): Fakt, Fiktion, Fälschung. Trends im Wissenschaftsjournalismus, uvk Konstanz 2007: 152-154.

Lehmkuhl, M. (2007): Wissenschaftsjournalist versus Wissenschaftsjournalist – Anforderungen an eine spezielle Berufsgruppe. In: : Kienzlen, G.; Lublinski, J; Stollorz, V. (Hg.): Fakt, Fiktion, Fälschung. Trends im Wissenschaftsjournalismus, uvk Konstanz 2007: 212-214.

Lehmkuhl, M. (2006): Auswahlfaktoren für Wissenschaftsnachrichten. In: Göpfert, W. (Hg.): Wissenschaftsjournalismus. Ein Handbuch für Ausbildung und Praxis, 5. komplett überarbeitete Auflage, List Verlag: 98-104.

Lehmkuhl, M. (2006): Defizite im Wissenschaftsjournalismus. In: Göpfert, W. (Hg.): Wissenschaftsjournalismus. Ein Handbuch für Ausbildung und Praxis, 5. komplett überarbeitete Auflage, List Verlag: 14-25.

Jurdant, B.; de Semir, V.; Bassedas, I.; Junyent, C.; Lehmkuhl, M.; Gregory, J.; Poupardin, E.; Turney, J. (2003): Science Controversies Module. In: European Network of Science Communication Teachers (Eds.): Models and Concepts in Science Communication, Brussels 2003: 3-56.

Forschungsberichte

Lehmkuhl, M (2012 forthcoming): Die Repräsentation der synthetischen Biologie in der deutschen Presse. Abschlussbericht einer Inhaltsanalyse von 23 deutschen Pressetiteln. Abschlussbericht für den Deutschen Ethikrat.

Lehmkuhl, M. (2011): Babyklappen und sonstige Angebote zur anonymen Geburt in der deutschen Presse. Die Stellungnahme des Deutschen Ethikrates und ihre Resonanz in den Massenmedien. Abschlussbericht für den Deutschen Ethikrat. (Download)

Lehmkuhl, M.; Karamanidou, C.; Mörä, T.; Trench, B.; Petkova, K.; AVSA-Team (2010): Science in Audio Visual Media. Production and Perception in Europe. Final Report for the European Commission. (Download)

Lehmkuhl, M. (2004): Science Reporting in the Local Press in Germany. The quality of reporting in 11 newspapers on four issues: cloning, nitrofen, BSE and climate change. Final Report for the Bertelsmann Foundation. (Download)

European Network of Science Communication Teachers (2003): Models and Concepts in Science Communication. Final Report for the European Commission, Brussels.

Beiträge in Fachmagazinen und auf Online-Portalen

Lehmkuhl, M. (2011): Wahrheit und politische Agitation. Editorial. In: wpk-Quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten 9 (2): 2 – 3.

Lehmkuhl, M. (2011): Ideologie und Klimawandel oder: Wie man Journalisten mundtot macht. In: wpk-Quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten 9 (2): 4 – 8.

Lehmkuhl, M. (2011): Fukushima und die Karriere eines Angst besetzten Wortes: Kernschmelze. In: wpk-Quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten 9 (2): 13 – 15.

Lehmkuhl, M. (2011): Getrennte Welten. Blogs fordern die Massenmedien beim Arsen Bakterium GFAJ-1 heraus. Editorial. In: wpk-Quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten 9 (1): 2 – 3.

Lehmkuhl, M. (2011): Getrennte öffentliche Sphären. Massenmedien berichten über das Arsen Bakterium, als gäbe es das Internet nicht. In: wpk-Quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten 9 (1): 4 – 7.

Lehmkuhl, M. (2010): Im Fokus: Gesundheit. Über mündige Patienten und Qualität im Medizinjournalismus. Editorial. wpk-Quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten 8 (3): 2 – 3.

Lehmkuhl, M (2010): Berichten über Katastrophen. Die Ölpest und der Journalismus. Editorial. In: wpk-Quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten 8 (2): 2 –3.

Lehmkuhl, M. (2010): Recherche unerwünscht!? Das Märchen von einer heilenden Salbe und bösen Pharmariesen. Editorial. In: wpk-Quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten 8 (1): 2 – 3.

Lehmkuhl, M. (2010): Fakt? Fiktion? Fälschung? Der Film von Klaus Martens ist ein Volksmärchen. In: wpk-Quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten 8 (1): 16 – 17.

Lehmkuhl, M. (2009): Medienpräsenz viel höher als vermutet. In: BMBF (Hrsg.): Wissenschaftsjahre 2000 – 2009. Erfahrungen und Perspektiven der Wissenschaftskommunikation: 16-17.

Lehmkuhl, M. (2009): Popularisierung der Paläowissenschaften. Editorial. wpk-Quarterly. Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 7 (2): 2-3.

Lehmkuhl, M. (2009): Die Venus und das Embargo. wpk-Quarterly. Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 7 (2): 4-7

Lehmkuhl, M. (2009e): Zehn Jahre PUSH und die Irrationalitäten öffentlicher Wissenschaft. wpk-Quarterly. Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 7 (3): 25-28.

Lehmkuhl, M. (2009): Freie im Wissenschaftsjournalismus: Traumjob mit Armutsgarantie. Editorial. wpk-quarterly. Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 7 (1): 2-3.

Lehmkuhl, M. (2009): Boom, Konstanz, Niedergang? Der Markt für freie Wissenschaftsjournalisten in Publikumsmedien. wpk-quarterly. Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 7 (1): 12 – 14.

Lehmkuhl, M. (2009): Große Geschichten für kleine Blätter. Regionalzeitungen als Markt für freie Wissenschaftsjournalisten. wpk-quarterly. Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 7 (1): 15-16.

Lehmkuhl, M. (2009): Die Sprache der Publikumsmedien über Wissenschaft und der Wert des Sachbuches. Buchkultur. Wissen und Forschen, Wien. Ausgabe 2009: 25.

Lehmkuhl, M. (2008): Viel Sendezeit, viele Programme - Wissenschaft im deutschen Fernsehen. http://www.goethe.de/wis/med/thm/fer/de2609722.htm

Lehmkuhl, M. (2008): Die Masse macht’s? Wissenschaft im TV in Deutschland. In: wpk quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 6 (3): 4-5.

Lehmkuhl, M. (2008): Who is fooling whom? Editorial. Science Journalism in Europe, Englische Sonderausgabe des wpk-Quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten  6 (2) 3-4.

Lehmkuhl, M. (2008): Die Qualität der Quote. Editorial. In: wpk-Quarterly. Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten . 6 (1): 1-2.

Lehmkuhl, M. (2007): Risikowelten. Editorial. In: wpk-Quarterly. Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 5 (1): 1-2.

Lehmkuhl, M. (2007): Aufklärer gegen Aufklärer. Das Risiko der Handy-Strahlung. wpk-Quarterly. Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 5 (1) 2-4.

Lehmkuhl, M. (2007): Es gibt ein Risiko. Die Transformation von wissenschaftlichen Risiken in gesellschaftliche Gefährdungslagen. In: wpk-Quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 5 (1): 8-11.

Lehmkuhl, M. (2007): Klimawandel. Editorial. wpk-Quarterly. Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten . 5 (2): 1-2.

Lehmkuhl, M. (2007): Grenzwertig. Editorial. wpk-Quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 5 (3): 1-2.

Lehmkuhl, M. (2007): Geheimhaltung als Erfolgsrezept. Der Mattel-Rückruf und das Blei in der Spielzeugfarbe. wpk-Quarterly. Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 5 (3): 12-15.

Lehmkuhl, M. (2005): Fiktion und Wissenschaft. Zur Bedeutung fiktionaler Inhalte in der Wissenschaftskommunikation. wpk-Quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 3 (1): 6-9.

Lehmkuhl, M. (2004): Die Wissenschaft hat festgestellt... . Wie sich in der Regionalpresse der Graben zwischen Wissenschaft und Gesellschaft vertieft. wpk-Quarterly. Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 2 (3): 3-6.

Lehmkuhl, M. (2004): WissenschaftsJOURNALIST versus WISSENSCHAFTSjournalist. Was müssen Wissenschaftsjourn0alisten können? wpk-Quarterly, Quartalszeitschrift der WPK-Die Wissenschaftsjournalisten , 2 (4): 2-3.

Lehmkuhl, M. (2000): Panikmache aus Versehen. Der (Rinder-)Wahnsinn aus dem Ticker. Journalistik Journal 3 (1): 16-17.

Konferenzbeiträge

Mörä, T.; M. Lehmkuhl; C. Karamandiou; K. Petkova; B. Trench & AVSA-ryhmä (2011): Tiedejulkisuuden rakenteet: Television tiedeohjelmien sisältöihin vaikuttavat tekijät Euroopassa. Mediatutkimuksen päivät, Turku 04.02.2011 (Structures of Media Science:  Influences on television's science programme contents in Europe)

Karamanidou, C.; Dimopoulos, K.; Koulaidis, V; Lehmkuhl, M. (2010) Science and Technology in TV: the cases of Greece and Cyprus. Paper Presented to the. 11th International Conference on Public Communication of Science and Technology, December, New Delhi.

Lehmkuhl, M.; Karamanidou, C.; Mörä, T.; Petkova, C.; Cunningham, Y. (2010): Determinants of Science Programme Production in Audiovisual Media in Europe. Poster presented to the ECREA Conference, October, Hamburg.

Lehmkuhl, M.; Karamanidou, C.; Mörä, T.; Petkova, C.; Cunningham, Y. (2009): Usage of Science Programmes in Europe. Paper presented to the ESME (Euroscience Meditarranean Event), October, Athens.

Lehmkuhl, M.; Karamanidou, C.; Mörä, T.; Petkova, C.; Cunningham, Y. (2009): Science in TV and Radio in Europe. Paper presented to the open Panels of Jahrestagung DGPUK, May, Bremen.

Lehmkuhl, M. (2008): Diffusion von Telekommunikationstechniken in sozialen Netzwerken: Eine Detailanalyse zum sozialen Einfluss auf die Adoption von IT-Innovationen, Mobiltelefonen und Unterhaltungselektronik. Beitrag für die offenen Panels, akzeptiert für den Vortrag auf der Jahrestagung der DGPUK im Mai, Lugano.

Lehmkuhl, M. (2008): Concept for teaching science journalism in the developing world. Experiences from South-East-Asia (Burma, Laos, Cambodia, Vietnam and Thailand). Paper akzeptiert für den Vortrag auf der 10th International Conference on Public Communication of Science and Technology, Oeresund Region, June.

.Lehmkuhl, M. (2006): The great stir caused by BSE. Interpersonal Influence in rural social networks. Paper presented to the ICA-Conference, May Dresden.

Lehmkuhl, M. (2005): Kongruenz als Merkmal egozentrierter Netzwerke bei der Risikoverarbeitung; Paper präsentiert auf der Jahrestagung der DGPUK im Mai, Hamburg. Ausgezeichnet als bester Beitrag eines Nachwuchswissenschaftlers für die offenen Panels.

Lehmkuhl, M. (2004): Science Reporting in the Local Press in Germany. The quality of reporting in 11 newspapers on four issues: cloning, nitrofen, BSE and climate change. Paper Presented to the 8th International Conference on Public Communication of Science and Technology, June, Barcelona.

Lehmkuhl, M. (2002): Risk Estimation in Rural Social Networks. The Case BSE. Paper Presented to the. 7th International Conference on Public Communication of Science and Technology, December, Cape Town.

Top

 

©2017 Markus Lehmkuhl | All rights reserved Impressum